Weihnachtsgeschenk – 10% Rabatt auf Soja- und andere vegetarische Produkte!

Schaut – bevor ihr hier weiterlest – bitte gerne auf das Ende meines Blogs. Da warten – da wir aktuell in dieser Zeit sind – Geschenke!

Mein Thema heute: SOJA. Was wissen wir darüber? 

Schutz vor Krebs: Der Inhaltsstoff von Soja – das Sojaprotein – schützt vor Krebs Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen soll Soja eine schützende Wirkung vor Brustkrebs haben. Der Eiweißstoff enthält chemische Verbindungen, die der Wirkweise des Brustkrebsmedikaments „Tamoxifen“ ähneln. Die Krebsrate in Asien z.B. ist nicht so hoch wie in Europa oder den USA – Sojaprodukte gehören in asiatischen Ländern, wie Japan oder China zum festen Speiseplan. Sojaprodukte enthalten Isoflavonoide, das sind bioaktive Substanzen, die eine möglicherweise krebsfördernde Wirkung des weiblichen Hormons Östrogen in der Brust aufhalten können, da Östrogene über Rezeptoren in der Brust auch die Entstehung und Vermehrung mancher Krebszellen fördern. 

Gut für Haut und Nägel: die Vitamine in Soja, wie Biotin, Folsäure und Vitamin B1 sind für Heranwachsende und gestresste Menschen besonders empfehlenswert.

Cholesterinwerte im Blut werden gesenkt, da in Sojabohnen sich kein Cholesterin befindet und die Sojabohne hoch ungesättigte Fettsäuren enthält, die Cholesterin aus dem Körper schleusen.

Stärkung Herzfunktion: Magnesium und Kalium als Inhaltsstoffe unterstützen wirkungsvoll die Funktion unseres Herzens.

Obstipation: 2-3 x in der Woche sollten Sojabohnen/-Produkte verzehrt werden.

Magen- und Darmgesundheit wird gefördert.

Aufbau von Muskeln: für einen guten Aufbau der Muskeln als Ernährungsergänzung.

Hier noch einige Hintergrundinformationen:

Soja und Serumlipide (Lipide = Fette)

Seit ca. 80 Jahren ist bekannt, dass Sojaprotein eine cholesterinspiegelsenkende Wirkung hat. Eine groß angelegte Analyse von 38 kontrollierten klinischen Studien bestätigte diese Wirkung erneut. Unter Ausschluss aller anderen Variablen konnte gezeigt werden, dass die Serum-Cholesterinwerte bei Aufnahme von 25 g pro Tag um 8,9 mg/dl, bei Aufnahme von 50 g Sojaprotein pro Tag um 17,4 mg/dl sanken. Nach Meinung der Autoren, würde die ausschließliche Verwendung von Sojaproteinen bei Patienten mit mäßiger oder schwerer Hypercholesterinämie (hohe Cholesterinwerte im Blut) den Cholesterinspiegel noch weiter senken können. Die Mechanismen die für die cholesterinsenkende Wirkung des Sojaproteins verantwortlich gemacht werden können, sind noch nicht ausreichend erforscht. Allerdings weisen Sojaprodukte ungesättigte Fettsäuren auf, die in der Lage sind, gesättigte Fette wie Cholesterin aus dem Körper zu schleusen. Nicht auszuschließen ist eine entsprechende Wirkung der im Sojaprotein enthaltenen Östrogene (Isoflavone, Phytoöstrogene). Auch von dem synthetischen Antiöstrogen „Tamoxifen“ ist bekannt, dass es Serum-Cholesterin und LDL-Cholesterinwerte zu senken vermag („Gemüse als Medizin“, Dr. med. Gisela Rauch-Petz).

Soja senkt das Risiko auf Krebs 

Die Sojabohne war schon vor 5000 Jahren in China bekannt und gehört in den asiatischen Ländern nach wie vor zum Speiseplan. 500 g Soja liefert so viel Eiweiß wie 28 Hühnereier, allerdings ohne Cholesterin. Soja zählt zu den Grundlagen der gesunden Ernährung. Der Anbau wird in den EU-Ländern sehr gefördert. Wissenschaftler an der Universität Cambridge haben mit einer Langzeituntersuchung nachgewiesen: Die Ernährung mit Sojaprodukten – von der Sojabohne über Tofu bis zu Sojafleisch und Sojamilch – wirkt wie eine Naturarznei. Das Sojaprotein kann die Hormone des Menschen derart verändern, dass es die verblüffende Eigenschaft von Anti-Krebssubstanzen bekommt. „Soja ist eine sinnvolle Möglichkeit, Brustkrebs vorzubeugen.“, Dr. Sheila Bingham vom Medical Research Council Dunn Clinical Nutrition Centre, Cambridge. Auch zu hohe Cholesterinwerte und damit das Herzinfarkt-Risiko können gesenkt werden. Frauen können die Gefahr für Brustkrebs beachtlich reduzieren, wenn sie ihre Ernährung umstellen und 3-4 x die Woche ein Sojagericht essen. Oder wenn sie täglich zur herkömmlichen Nahrung 50 g 70-90%-igen Sojaextrakt in Granulatform zu sich nehmen. 

Das entspricht genau dem medizinisch notwendigen Soja-Proteingehalt. Diese Erkenntnis beweist wieder aufs Neue, dass wir in der Natur alles zur Verfügung gestellt bekommen haben, was uns größtenteils gesund erhält.

Jahrelang habe ich parallel zu meinen Trennkostkursen auch Sojaprodukte für meine SeminarteilnehmerInnen beim unten angegebenen Versand bestellt. Nach wie vor bestelle ich dort für Patienten und für den eigenen Verbrauch. 

Und hier der Geheimtipp: Wirklich gute, ausgereifte Sojaprodukte: www.vegetarischerversand.de.

Anbei – wie zu Beginn dieses Blogs angekündigt – sende ich euch einen Rabattcode von 10% auf alles aus obigem Versand. Außer Bücher, Gutscheine und Angebote. 

Gültig bis 31.12.2020.

Rabattcode: I422KLPQOC

(Der Gutschein-Code kann im Warenkorb unter der Option „Rabattcodes“ eingefügt werden. Der Gutscheinwert wird automatisch vom Bestellwert abgerechnet).


Bleibt gesund!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.